vergrößernresetverkleinern
Deutschland hilft
Endlich haben Deutschlands Golfer was zu lachen

Alle Wege führen nach Verucchio - zumindest über 18 Bahnen. Ein Bericht von unserem Korrespondenten HD.  Vielen Dank an den Rimini-Verucchio Golfclub für seine freundliche Unterstützung.

Der Rimini-Verucchio Golfclub befindet sich auf halbem Wege zwischen Rimini und dem Kleinstaat San Marino in malerischer Umgebung. Bereits die letzten 3 Kilometer führen auf romantischen Wegen durch Weingärten und Felder der historischen Kulturlandschaft.
Die moderne und doch sehr harmonisch im italienischen Landhausstil erstellte Clubhausanlage passt sich sehr harmonisch ein. Freundlich im Sekretariat begrüßt konnte ich sofort loslegen: die Driving Range ist großzügig gestaltet und bietet alle notwendigen Möglichkeiten zur Rundenvorbereitung wie separate Chipping-, Pitch- und Puttgrüns.

Blick über den Golfclub Rimini-Verucchio Golfclub

Bereits das gut gepflegte Übungsgrün gibt einen Vorgeschmack auf die schnellen und ondulierten Flächen auf dem 18-Lochplatz, der durch einen 7-Loch-Kurzplatz ergänzt wird. Der PAR 72 Course wartet mit Abschlägen von Weiß, Gelb und Blau für Herren auf. Wer von Gelb abschlägt, darf dennoch mindestens 5,8 Kilometer durch die malerische und hügelige Landschaft schlendern.
Gleich am ersten Abschlag geht's rund - und zwar halbrund in einem Dogleg links um einen Ball-gefräßigen Teich. Longhitter können das 440 Meter kurze Par 5 mit zwei Schlägen erreichen, wenn sie es eben über den See schaffen. 
Die weiteren Bahnen sind allesamt mit mindestens einer Funktion ausgestattet, die das Spiel nie langweilig macht: entweder sehr interessant und tricky platzierte Bunker, viele Bäche quer und längs der Spielbahn oder genau dort gebaute Hügel, wo der Durchschnittsgolfer mit Abschlägen zum Liegen kommt, wenn das Fairway verfehlt wurde. Also gilt wie immer: Fairways treffen und dann spielt man sehr angenehm bis zum Grün. Angenehm ist auch, dass das romanische Rough recht kurz gemäht wird und der Spieler eine zweite Chance erhält.

Bunker und Grün des Rimini-Verucchio Golfclubs
Die Grüns bieten dann die nächste Herausforderung: Die italienische Sonne macht die Grüns hart und schnell, dennoch sorgen die fleißigen Greenkeeper mit guter Pflege dafür, dass sie in gutem Zustand bleiben und nicht austrocknen. Zudem ist der im Vorteil, der die reichlich ondulierten Grüns lesen kann - dann aber auch oft erfolgreich ist, da die mittelgroßen Flächen sehr treu sind. Wer  nach dem jeweils letzten Putt in die Landschaft schaut, erlebt die Emilia Romagna von nahezu jedem Blickwinkel, wie sie im Bilderbuch steht: Weinberge, Hügel mit mittelalterlichen Burgen, historische Bauernhöfe.
Das 19. Loch schließt sich der Qualität des Platzes nahtlos an: Der Service ist sehr freundlich, die Speisekarte kompak,t aber für Golfer absolut ausreichend, die Sandwiches sind sehr zu empfehlen.

Fazit: wer in der Emilia Romagna unterwegs ist und Freund des sportlichen Golf in seiner schönen Form, der kommt an Verucchio nicht vorbei, auch wenn es bis Rom noch einige Kilometer sind.

11.07.2013, HD.

Address:  Via Molino Bianco, 109
                   47827 Villa Verucchio (RN)
Phone:      +39 0541 678122  
Fax:                +39 0541 670572
Email:   info@riminiverucchiogolf.com
Web: www.riminiverucchiogolf.com

Soweit die freundliche Beschreibung des Rimini-Verucchio Golfclubs durch unseren Auslandskorrespondenten HD. Es ist übrigens der erste Reisebericht, der uns komplett  ins Handy getippt erreichte, was die besondere Hartnäckigkeit des Autors zeigt, eine Reportage auch unter widrigsten Umständen abzuliefern. Denn jetzt veröffentlichen wir, was wirklich passiert ist.
Auch wenn seine Verzweiflungsschreie nicht zum offiziellen Bericht gehören, möchte ich unseren Lesern nicht vorenthalten, mit welchem Risiko einer Enttarnung unser Autor zu leben hatte:

„Zur 12 gelangt man nur über die 1, da ich die schon gespielt hatte, dachte ich: Hauste mal drauf, meinen früher üblichen Sclice (ins Wasser links) hatte ich ja seit gefühlten Lichtjahren nicht mehr. Also aufgeteet, mit'm Driver drauf, und...schöner Double Cross ins Wasser, der zweite war dann ein normaler Slice, der dritte Ball ein kerzengerader Push, der vierte nochmal ein Push Slice und der fünfte ein wunderbarer Push - alle, alle in den See. Jetzt hatte ich keinen einzigen Ball mehr, Pro Shop war zu und ich verzweifelt. Ich dachte nur, wo würde Eugen jetzt suchen? Aber an all den neuralgischen EP‘ schen Fundplätzen kein Ball. Die Italiener sind so bitterarm, dass die nicht eher vom Platz zu gehen, bis sie alle wieder gefunden haben. Ich also weiter bis zur 13, wo ich dann auf einen 7er!!! Flight Einheimische unüberhörbar beim Par 3 Shoot Out vorfand. Verlegen wünschte ich in bestem Milano-italienisch "Buona Sera", worauf einer mich mit "you want to play???" ebenfalls auf Englisch begrüßte. Jetzt bekam ich Angst, da ich befürchtete, die würden mir anmerken, dass ich ein deutscher Banker bin, der drauf und dran war, arme Italiener anzubetteln. Also antwortete ich in meinem besten (verstellten) Turnberry-Schottisch: "I cant, because i've no balls anymore!"
(Was eine Italienerin auch ganz anders missverstehen könnte, ep)
Nach einem kurzen gefühlt endlosen Moment der Stille, (ich dachte echt, sie hätten Nationalität und Profession durchschaut und würden mich nun gleich als lebende Pin Position einpflocken, was sie sicherlich getan hätten) schmiss mir einer tatsächlich einen Bridgestone zu und wünschte mir "have fun, no problem!"
Mit diesem Ball spielte ich dann mit traumhafter Sicherheit weiter und meist kerzengrade, denn die Verlustängste waren doch zu groß. Mein HCP hätte ich mit 33 netto problemlos gespielt.“
HD

 Drei Gänse im, die sich an HD's Bällen satt gefressen haben.
 Drei Gänse, die sich an HD's Bällen sattgefressen haben.

Auer Power XXIO