vergrößernresetverkleinern
Deutschland hilft
Endlich haben Deutschlands Golfer was zu lachen

Endlich ist es soweit! Die Golfwoche in Irland beginnt!

Nachdem die ersten Hindernisse im Linksverkehr genommen wurden, quartierten wir uns in Reddans Bar in Bettystown nördlich von Dublin ein. Noch vor dem Abendessen inspizierten wir den örtlichen Golfplatz – Laytown and Bettystown Golf Links.
Eigentlich war die erste Startzeit am nächsten Tag nachmittags geplant, aber sofort war klar: „Den Platz spielen wir vorher!“ Zurück in der B&B Unterkunft tranken wir die ersten irischen Biere bei Livemusik in der Neptune Bar, ehe es nicht zu spät ins Bett ging.

Am nächsten Morgen nahmen wir unser kräftiges, irisches Breakfast ein und machten uns auf zum Club. Schon 1909 soll auf dem traditionellen Linkscourse das erste Mal Golf gespielt worden sein. In dem kleinen, gemütlichen und freundlichen Proshop ergatterten wir eine Startzeit vor dem örtlichen Ladies Golf Turnier.

Bei uns Golffreunden Basti, Philipp und mir war das Grinsen am ersten Abschlag nicht aus dem Gesicht zu bekommen. Schon zuhause überlegten wir uns den Driver sehr zurückhaltend zu spielen, so schlugen wir auf dem ersten Loch, ein 288m Par 4 alle mit dem Eisen bzw. Hybriden ab. Alle konnten mit dem zweiten Schlag gut das Grün angreifen. Schon beim zweiten Schlag spürten wir diesen feinen, weichen Boden. Einfach ein tolles Gefühl hier ein leichtes Divot zu spielen. So spielte ich ein Wedge 2m neben die Fahne und dachte: „So kann es weitergehen!“, wenn auch das Birdie nicht fallen wollte. Die Grüns waren in einem super Zustand und zu unserer Überraschung pfeilschnell. Das erste Birdie auf der Reise gelang Philipp gleich am zweiten Loch. Die Glückshormone kannten kein Halten mehr. So kam es dann wie es kommen musste. An der vierten Bahn packte Philipp als Erster den Driver aus und spielten einen schönen Draw in den Wind hinein. Petrus meinte es gut mit uns, so hatten wir nur mäßigen Wind und hin und wieder leichten Nieselregen, der aber die Romantik auf dem schnuckeligen Platz nur förderte.

Laytown and Bettystown Golf Links Foto: Tim Frodermann

Der Platz war ein typischer Linksplatz mit schmalen Fairways und hohen Dünen direkt an der Küste. An Loch 4 traf Basti auch das erste Fairway mit seinem Eisen 4, was ihm auf den Linksplätzen immer teurer wurde. Ein super Loch war Bahn 9. Ein 153m langes Par 3. Das Grün war nicht zu sehen, lediglich die Fahne schaute aus dem Dünenkessel hervor, so hatte man ein Ziel vor Augen. In diesem Topf war es eine reine Freude zu putten. Leider gingen wir alle mit einem Bogie hinunter.

An der Zehn versuchte auch ich das erste Mal den Driver zu spielen. Die Entscheidung war nicht gut, bestärkte mich aber für den Rest der Runde diesen im Bag zu lassen. Das Ergebnis auf dem Par 4 war eine 11 auf der Scorekarte, während Basti mit zwei schönen langen Eisenschläge ein Par auf dem 375m Loch notierte.

Nach diesem Loch spielten wir zurück Richtung Clubhaus. Mit etwas Entfernung zur See war der Wind etwas schwächer und prompt wurden die Scores im Schnitt niedriger. Natürlich gab es den einen oder anderen Ausreißer, aber wir gewöhnten uns langsam an die Rahmenbedingungen. Die Abschläge machten immer einen gewaltigen Roll, sodass man gut an Länge gewann.

Am vorletzten Loch einem 271m Par 4 mit erhöhtem Abschlag kitzelte es schon noch mal den Driver auszupacken. Philipp, sonst ein sicherer Driver Spieler, verzog den Abschlag nach links, sodass Basti und ich dann doch wieder mit den Eisen abschlugen. Leider hatten wir bei dem Schlag ins Grün eine Düne vor der Nase, sodass wir doch blind spielen mussten, aber immerhin entfiel die Ballsuche und wir brachten alle gute Scores ins Clubhaus.

Für das erste Mal Links Golf an der irischen Küste waren wir sehr zufrieden mit unseren Runden. Der Platz ist ein traditioneller Linkscourse mit hohen Dünen, tollen, erhöhten Abschlägen und super Aussichten auf das Meer. Die Grüns waren zu unserer Überraschung sehr schnell und treu. Wir waren wirklich begeistert und wollten jetzt mehr. Wir hatten Blut geleckt und freuten uns schon auf die Nachmittagsrunde bei Seapoint Golf Links. So fuhren wir in die Unterkunft, füllten die Energiespeicher auf, zogen uns trockene Socken an und machten uns weiter auf in Richtung Norden.

Tim Frodermann

(Fortsetzung folgt)

 

Laytown and Bettystown Golf Links Foto. Tim Frodermann

 

Unterstützt von: Irland Information Tourism Ireland

 

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Auer Power XXIO