vergrößernresetverkleinern
Deutschland hilft
Endlich haben Deutschlands Golfer was zu lachen

Der Wunsch nach treuen Grüns ist groß. Nicht nur der erfahrene Golfer freut sich, wenn die Puttlinie der eingeschlagenen Richtungsvorstellung entspricht.

Dass jeder Spieler hierzu seinen Beitrag tätigen kann (was laut Etikette sogar so vorgesehen ist!), ist vielen nicht bewusst:  Es geht um das ordnungsgemäße Ausbessern der selbst verursachten Schäden, der Pitchmarken.

Für Greenkeeper, die sich dieser hinterlassenen Spuren annehmen müssen, ergibt sich folgendes Bild:
Über 75% der Golfer können oder wollen ihre Pitchmarken nicht richtig ausbessern!

Deshalb folgende Hinweise:

Das Problem der unrichtig ausgebesserten Pitchmarken betrifft offensichtlich niedrig wie hohe Handicaps gleichermaßen.

Auch flach aufkommende Bälle (Running Golf) können Schäden hinterlassen und dabei Krankheiten verursachen. Die Unebenheiten sind aber weitaus geringer als bei hoch angespielten Bällen (Target Golf)

Die durch den Golfball erzielte Verdichtung entspricht mindestens drei Übergängen mit einer Straßenvibrationswalze.  (Quelle: Labor Armbruster).

Um den gewünschten Zustand wiederherzustellen und die hinterlassenen Pitchmarken auszubessern, investieren viele Greenkeeper täglich (!) 1-2 Stunden. Das sind über das Jahr viel Zeit, die eigentlich für andere Tätigkeiten der Platzpflege bestimmt ist.
     
Also: Bitte verlassen Sie die Grüns in dem Zustand, den Sie vorzufinden wünschen, indem Sie Ihre und andere Pitchmarken ausbessern.               
    
Bedarf es eines Etiketten-TÜVs? Vielleicht wäre eine praktische Schulung nicht nur aus Sicht der Greenkeeper wünschenswert.

Hinweis zum Ausbessern von Pitchmarken:

- Genaues Anschauen der Pitchmarke: Von welcher Seite ist der Ball auf dem Grün eingeschlagen?
- Die Spitze der PitchPin hinter der Pitchmarke vorsichtig (nicht zu tief!) in die Grasnarbe drücken.
- Die nach hinten verschobene Grasnarbe nun so weit wie möglich wieder in die von dem Ball hinterlassene Vertiefung zurückzuziehen oder drücken.
- Bitte achten Sie unbedingt darauf, dass kein Boden dabei nach oben geholt wird.
- Abschließend mit dem Putter leicht auf die reparierte Stelle drücken.

TIPP:  Sollten Sie Ihre eigene Pitchmarke einmal nicht finden, so gibt es bestimmt immer noch genug andere.
Bitte nehmen Sie sich daher schon vor dem Putten die Zeit, diese zu suchen und zu beseitigen.

© Der Rasenfuchs und Master Greenkeeper Norbert Lischka  

www.der-rasenfuchs.de

 

AuerPowerFlatCat