vergrößernresetverkleinern
Deutschland hilft
Endlich haben Deutschlands Golfer was zu lachen

In meinem Buch "Der Weg der weißen Kugel" beschreibe ich das Golfspiel aus einer anderen Perspektive.

Jahrelang als Clubfreier Golfer in ganz Deutschland unterwegs ging ich einen ganz anderen Weg als die meisten Clubgolfer der damaligen Zeit.

Es war Ende der 1980er Jahre, als mir der Maler Michel Meyer riet, die Erfahrungen auf meinem Reisen aufzuschreiben. Dazu sollte es aber erst mal nicht kommen, bis ich dann 1995, schwerkrank in einer Klinik, mit dem Schreiben begann.

Ein selbst verlegtes Traktat von fragwürdiger Qualität entstand, in dem ich den Golfsport in Deutschland durch meine dicke Brille, aus der Perspektive eines (damals) Clubfreien Golfers, beschrieb.
Durch Flüsterpropaganda und Internet verbreiteten sich die ersten Auflagen, die ich im Selbstverlag herausgab. Mit der Zeit fanden sich einige Tausend kichernde Leser, denen so ein Golftraktat, das vor nichts und niemanden – höchstens der Etikette – Respekt hat, noch nicht untergekommen war.

»Der Weg der weißen Kugel« ist seitdem einem ähnlich dynamischen Prozess unterworfen, wie meine eigene Entwicklung als Golfer. Immer wieder veränderte und erweiterte ich den Text. 2005 entschloss sich der KOSMOS-Verlag, den »Weg« in sein Golfbuch-Programm aufzunehmen.

Mittlerweile sind wir beide, das Buch und ich, in die Jahre gekommen. Manches hat sich im deutschen Golfsport drastisch verändert, zum Guten wie zum Schlechten. Deshalb habe ich den »Weg« in der Ihnen vorliegenden Ausgabe da aktualisiert, wo es mir nötig erschien, und da erweitert, wo ich hoffe, klüger geworden zu sein.

Mein Buch richtet sich an Golfanfänger, aber auch fortgeschrittene Spieler, die einen anderen Zugang zu diesem Spiel suchen. Meine Botschaft ist, dass Humor und die Fähigkeit, sich selbst zu betrachten (und nicht zu ernst zu nehmen), wichtige Elemente dieses Spiels sind.

Einige meiner Episoden mögen etwas wunderlich, skurril oder überzogen klingen, aber wer den »Weg« weiter voranschreitet wird erleben, dass meine surrealen Skizzen von der Realität häufig noch übertroffen werden.

Manche sagen, Golf wäre gar kein »Sport«, sondern eine Methode der Bewusstseins- und Charakterbildung. Das ist insofern richtig, als das Golfspiel auf einem Codex basiert, nach dem ein Spieler sich bisweilen selbst Strafschläge notiert, wenn er meint, gegen eine der Golfregeln verstoßen zu haben. Diese Ehrenhaftigkeit als Grundprinzip des Spiels wird Spirit of Golf genannt, womit keine verstaubte Tradition gemeint ist. Dieser »Geist des Golfspiels« ist jedoch flüchtig geworden, gerät immer mehr in Vergessenheit oder hat sich in einen Poltergeist verwandelt, was mit der Entwicklung zusammenhängt, die »unser« Spiel nimmt. Schon Bobby Jones, der größte Amateur-Golfer aller Zeiten, sagte einmal, dass das Geld den Golfsport zerstören wird.

Anstatt den Golfsport dem gierigen Moloch ungezügelter Vermarktung zum Fraß vorzuwerfen, sollten wir uns wieder auf die geistigen Grundlagen dieses Spiels besinnen. Auch dazu möchte ich mit diesem Buch beitragen.

»Golf spielen« ist kein leichtes Unterfangen, sondern eher eine Lebensaufgabe, und ich fände es fair, wenn man Golf-Interessierten vorher sagt, worauf sie sich einlassen. Wenn Sie nicht bereit sind, das Spiel so weit zu erlernen, wie es Ihre motorischen und geistigen Fähigkeiten zulassen, wird es für Sie, aber auch für alle, die mit und hinter Ihnen spielen, ziemlich anstrengend werden. 
Der Weg der weißen Kugel von Eugen Pletsch, bod-Ausgabe 2017
Ohne Frage: Golf strengt an und Sie können nicht bluffen. Eine Golfrunde ist wie eine Selbsterfahrungsgruppe. Alle Masken fallen und im Wechselbad der Gefühle entstehen heftige Aversionen, aber auch tiefe Freundschaften. Für die Freunde, die ich durch dieses Spiel fand, bin ich besonders dankbar.

In einem Vierteljahrhundert der Lern- und Wanderjahre über viele Golfplätze habe ich mich oft gefragt: Ist es das wert? Ist der Golfsport nicht eine unsinnige Vergeudung von Zeit, mal abgesehen vom lieben Geld?
Ich habe diese Frage meist mit Ja beantworten müssen – und trotzdem: Wenn morgen die Sonne lacht, werde ich draußen sein. Ich werde mich über mein Spiel ärgern, über den Platz ärgern, über lahme Golfer ärgern, über die Wolke ärgern, die während meines Rückschwungs Schatten wirft – und dabei glücklich sein.

Golf ist mein Weg geworden, meine Übung, mein Tao. Ich hoffe, dass dieses Buch auch Ihren Weg bereichern wird.

Mittlerweile hat der KOSMOS-Verlag sein gesamtes Golfbuchprogramm ausgemustert und obwohl die Neuauflage vom ‚WEG‘, die 2015 erschien, bereits Weihnachten 2016 vergriffen war, wurde das Buch nicht mehr neu aufgelegt. Ich erhielt die Buchrechte zurück.

Damit das Buch für alle neuen Leser/Innen, die den Weg der weißen Kugel beschreiten möchten, lieferbar bleibt, haben wir den WEG in der Fassung der letzten KOSMOS-Ausgabe mit einem wunderschönen Cover von Klaus Holitzka neu bei BOD veröffentlicht.

Diesen "etwas anderen Golf-Ratgeber" können Sie ansonsten im Fach-und Onlinebuchhandel kaufen, aber signiert mit kleiner Skizze des Autors für EUR 20.- (inkl. Verpackung und Versand) auch direkt bei mir bestellen. 

Zahlung: Vorauskasse oder Paypal. Aber bitte unbedingt komplette Absenderadresse angeben und bei der Zahlung den Namen nicht vergessen!

Ihr / Euer

Eugen Pletsch

Weitere Bücher von Eugen Pletsch, mit Signatur und kleiner Skizze vom Autor.

 

 

 

 

 

Bagger Vance