vergrößernresetverkleinern
Deutschland hilft
Endlich haben Deutschlands Golfer was zu lachen

Willkommen auf Cybergolf.de

Am kommenden Sonntag, 6. August, findet der fünfte und letzte Spieltag der KRAMSKI Deutschen Golf Liga (DGL) presented by Audi statt. Während es von der Landesliga bis zur 2. Bundesliga um Auf- und Abstieg geht, kämpfen in der 1. Bundesliga noch neun Teams um noch fünf freie Startplätze für das Final Four. Drei Clubs sind für die Damen-Konkurrenz bereits qualifiziert. Im Kölner Golfclub werden am 19. und 20. August die Deutschen Mannschaftsmeister der Damen und Herren ermittelt.

Im GC Olching geht es in der 1. Bundesliga Süd der Damen um den letzten verbliebenen Platz im Final Four. Gleich drei Mannschaften buhlen um den Platz neben den bereits qualifizierten Clubs des G&LC Berlin-Wannsee, Hamburger GC (beide 1. BL Nord) und GC St. Leon-Rot. Die besten Karten hat mit 13 Punkten der Tabellenzweite Stuttgarter GC Solitude, mit je einem Zähler weniger werden der Münchener GC und der GC am Reichswald geführt. Für die Stuttgarterinnen wäre es die erste Final-Four-Teilnahme.

In der Südstaffel der Herren ist das Rennen um beide Final-Four-Tickets noch offen. Der Stuttgarter GC tritt hier ähnlich wie bei den Damen als Favoritenschreck auf, schließlich stehen sie punktgleich mit Tabellenführer GC Mannheim-Viernheim auf Rang zwei. Aktuell Dritter und damit unter Druck ist die männliche Vertretung des GC St. Leon-Rot, die bislang bei jedem Final Four dabei war und von 2004 bis 2012 acht Meistertitel sammelte.

Der amtierende Deutsche Mannschaftsmeister der Herren, der GC Hubbelrath (16 Punkte), steht mit einem Bein bereits im Saisonfinale, da Berlin-Wannsee (12) ihn nur noch theoretisch aus den Final-Four-Rängen werfen kann. Der Hamburger GC (14) will den zweiten Platz ebenfalls mindestens behaupten. Doch Spannung ist hier nicht nur in der oberen Tabellenhälfte vorprogrammiert – zwischen dem Frankfurter GC und dem Schlusslicht Club zur Vahr brodelt der Abstiegskampf. Beide Teams haben neun Zähler auf dem Konto, Frankfurt steht bis dato dank dreier Schläge weniger auf dem rettenden vierten Platz.

Während die Olchinger Damen wie auch die Herren des GC München Eichenried bereits als Süd-Absteiger feststehen, kämpfen in der 1. Bundesliga Nord der Damen noch drei Mannschaften um den Klassenerhalt: Nach dem Befreiungsschlag beim Heimspiel haben sich die Hubbelratherinnen mit insgesamt neun Punkten auf den dritten Platz vorgekämpft, haben aber nach wie vor mit je einem Zähler weniger Aufsteiger Club zur Vahr und den Berliner GC Gatow im Nacken.

Zu den Spielplänen: www.deutschegolfliga.de/index.cfm/ligen/gruppen-tabelle-spielplan/erstebundesliga

Zu den Tabellen: www.deutschegolfliga.de/index.cfm/ligen/gruppen-tabelle/erstebundesliga

Auer Power XXIO

Anzeigen

Developed in conjunction with Joomla extensions.